Teilnehmer

ARTSHOCK (Bernd Dreßen) / Sybille Homann / Gabriele Küstner / Meurer Frank / Cornelius Réer / GLASSTATION (Franca Tasch) / Richard Schillings / Ulrike Scriba / SCHMITTHUT (Susanne Schmitt) / Silvia Chaneva / Cho Chanyeon / Monika Debus / Saskia Detering / Estelle Gassmann / Barbara Hast / Susan Heise / Kati Jünger / Atsushi KithaharaLutz Könecke / Porcelain Studio BOMI (Bomi Lee) / Sangkyoung Lee / Sonngard Marcks / André von Martens / Helmut Menzel / Martin Möhwald / Sarah Pschorn / Judith Runge / Elke Sada / Sebastian Scheid / Martin Schlotz / Kaolin by Nika Stupica (Nika Stupica und Jan Bostjan) / Barbara Amstutz / Birgit Borstelmann / Antje Dienstbir / David Kaiser / JulicaDesign (Julia Kaupitwa und Carolin Malur) / Beymi (Andreas Mikutta und Christoph Beyer) / Gudrun Bartenberger-Geyer / Karin Peter / Anne Deuter und Marianne Nagel / Alexandra Bahlmann / Anja Bette / Dörte Dietrich / Helen Friesacher-Borst / Doerthe Fuchs / Urlike Hamm / Margit Jäschke / Ulla und Martin Kaufmann / Ulrike Kleine-Behnke / PE/AH (Felix Lindner und Samantha Font-Sala) / Christine Matthias / Rainer Milewsko / Melanie Nützel / Giulia Savino / Isabell Schaupp / Christoph Straube / Silke Trekel / Andrea Wippermann / ZLR Betriebsimperium (Christoph Ziegler und Loukia Richards) / Petra Zimmermann / Maria Barleben / VIECHERIA (Susanne Wetzel) / keskusta (Silja Eggenschwiler und Sytze Roos) / Margret Eicher / Katharina Jebsen / Kristiina Karinen / Second Life Rugs (Ute Ketelhake) / Andreas Möller / Lucia Schwalenberg / Katja Stelz / formverleih (Daniel Böttcher und Marlene Schroeder)

Ansprechpartnerin

Sabine Epple
(Projektleiterin)
Tel. 0341-2229106
sabine.epple@leipzig.de

Jury 2016

Prof. Karen Pontoppidan / Akademie der Bildenden Künste München- Schmuckklasse

Prof. Ines Bruhn / Angewandte Kunst Schneeberg, Westsächsische Hochschule Zwickau

Prof. Aart van Bezooijen / Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Prof. Kuno Prey / Freie Universität Bozen

Prof. Dr. Rüdiger Joppien / ehemals Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Frau Benigna Klemm / Kuratoriumsmitglied Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung

sowie

Dr. Olaf Thormann / Direktor, GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig  

Sabine Epple / Kuratorin für Moderne, GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Anett Lamprecht / Leitung Presse/Öffentlichkeitsarbeit, GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

  • Burg Halle: Tradition between fake and history

    Burg Halle: Tradition between fake and history

    Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
    Neuwerk 7
    D-06108 Halle (Saale)

    gemeinsam mit:
    Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
    Am Weißenhof 1
    70191 Stuttgart
    Die Auseinandersetzung mit Traditionen spielt gerade in der textilen Welt mit
    seiner Jahrtausende alten Geschichte eine große Rolle. Aber wie wichtig ist sie
    für das Textildesign heute? Wie kann man Tradition erfahren und gleichzeitig
    sprengen, um Neues zu schaffen und nicht im Alten zu verharren? Welche
    Ressourcen stecken darin, wenn sie anders genutzt werden? Wo sind Grenzen,
    die Entwicklung verhindern und wie kann man sie überwinden? Das
    Kooperationsprojekt ‘tradition between fake and history‘ sucht die Bedeutung,
    Aktualität, Relevanz und Zukunft von kultureller Tradition zu erfassen, um sich
    ihre Prinzipien anzueignen und damit zu experimentieren und zu spielen.
    Objekt: Aline Schmitt/ Foto: Yvonne Most
    Burg Halle: Tradition between fake and history
  • HAWK Hildesheim: Farben - Trendentwicklungen in der Vergangenheit und Gegenwart

    HAWK Hildesheim: Farben - Trendentwicklungen in der Vergangenheit und Gegenwart

    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim, Holzminden, Göttingen, Fakultät Gestaltung
    Timo Rieke, Vertr.-Prof.
    Prof. Markus Schlegel

    Renatastraße 11
    31134 Hildesheim
    Die Grundidee Farbe auf der GRASSIMESSE zu thematisieren liegt nahe, denn
    Farbe spielt sowohl im Produktdesign als auch im Kunsthandwerk eine
    wesentliche Rolle.
    Das Studium Farbdesign in Hildesheim ist in Europa einzigartig und wirkt in
    nahezu alle Design- und Architekturaufgaben hinein. Farbdesignerinnen und
    Farbdesigner entwerfen Farb-, Oberflächen- und Materialkonzepte für
    Architektur, Raum, Produkt und Kommunikation. Sie generieren Stilwelten und
    Farbtrends, definieren Oberflächen, charakterisieren Produkte, kennzeichnen
    Marken und prägen Stadtbilder.
    Die eigens für den Anlass der Messe konzipierte Ausstellung vermittelt die
    Arbeitsmethoden der Zukunftsforschung Farbe in Zusammenarbeit mit dem
    Institute International Trendscouting, Hildesheim. Die Ausstellung schließt den
    Bogen von der Vergangenheits- und Gegenwartsbetrachtung der Farbe über
    experimentelle Oberflächenstudien bis zu den Farbtrends 2016.
    HAWK Hildesheim: Farben - Trendentwicklungen in der Vergangenheit und Gegenwart
  • HAWK Hildesheim: In Form gebracht

    HAWK Hildesheim: In Form gebracht

    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim, Holzminden, Göttingen, Fakultät Gestaltung
    Prof. Georg Dobler/Prof. Hartwig Gerbracht
    Renatastraße 11
    31134 Hildesheim
    Die traditionsreiche Geschichte, hervorragend ausgestattete und betreute
    Werkstätten sowie ein zeitgemäßes Lehrangebot im Bachelor- und
    Masterstudiengang bieten beste Vorraussetzungen für ein erfolgreiches
    Designstudium an der HAWK Hildesheim. Zeitgemäße Gestaltung und
    Metallgestaltung im angewandten Bereich versteht sich hier als Disziplin des
    Handwerks. Dazu zählt der experimentelle Umgang mit Materialien, gepaart
    mit innovativen Konzepten. Studierende präsentieren auf der GRASSIMESSE
    aktuelle Arbeiten.

    Abb: Marie Grewenig: Halsschmuck „Landschaftskörper 03“, 2015
    Aluminium, Kunststoff; montiert
    50 mm x 65 mm x 35 mm
    HAWK Hildesheim: In Form gebracht
  • KunstKraftWerk Leipzig: "Echt alt"

    KunstKraftWerk Leipzig: "Echt alt"

    Kunstkraftwerk Leipzig
    Saalfelder Straße 8b
    04179 Leipzig
    Im Rahmen der Grassimesse und der Designers‘ Open 2015 präsentiert das
    Kunstkraftwerk Leipzig (KKW Leipzig) das Projekt “Echt Alt“. Dieses wird in
    Zusammenarbeit mit dem GRASSI Museum für Angewandte Kunst realisiert.
    Auf der Messe werden Bühnenkostüme von Waste Recycling´s Sammlung, die
    von Sängerinnen getragen wurden, die im Duett mit Andrea Bocelli im Teatro
    del Silenzio im Jahr 2012 auftraten.

    Das KunstKraftWerk präsentiert dazu vom 22. Oktober bis 8. November 2015
    Produkte von weiteren europäischen Designern.

    Abb: Silvia Chimenti, Künstlerin für Scart by Waste Recycling
    Kleid aus Luftschläuchen
    Hergestellt von Scart by Waste Recycling (Italien)
    Sammlung Waste Recycling
    www.w-r.it
    KunstKraftWerk Leipzig: "Echt alt"
  • craft2eu: Purpur Parcours

    craft2eu: Purpur Parcours

    craft2eu | Schnuppe von Gwinner
    Europäisches Kunsthandwerk & Design
    Friedrich Ebert Strasse 66
    04109 Leipzig
    Purpur-Rot durchmisst ein monumentaler Setzkasten die Orangerie des
    Leipziger Grassi-Museums: als Laufsteg für die Haute Couture des
    europäischen Handwerksdesigns! Im Rampenlicht stehen formale Wagnisse,
    Eleganz, Farbenpracht und delikate Oberflächen. Sie zeugen von der
    Meisterschaft ihrer Schöpfer/innen, die Handwerk und Design in genialer
    Symbiose zusammen führen. Dieses Défilé unikater Sammlerstücke und
    origineller Produktideen wird von der Kunsthistorikerin Schnuppe von Gwinner
    kuratiert, die seit vielen Jahren mit ihrer Agentur craft2eu zeitgenössischem
    Handwerksdesign – handmade in Europe – eine einzigartige Plattform bietet.
    Präsentiert werden Arbeiten von Sophie Cook, Trine Drivsholm, Siba Sahabi,
    Tortus Copenhagen, Pia Wüstenber u.a.

    Abb: Trine Drivsholm, Ebeltoft, DK
    „Cactus Serie“, (2015)
    Glas-Unikate, am Studioofen geblasen, H 15 - 35 cm
    craft2eu: Purpur Parcours