Preisträger 2018

Die Fachjury hat getagt und nach eingehender Sichtung der Arbeiten aller ausstellenden Künstler, Designer, Kunsthandwerker und Fachhochschulen folgende Preisträger gewählt:

  • Den mit 3.000 € dotierten Grassipreis der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung erhält Isabelle Enders (*1979) aus Nürnberg. In ihren technisch innovativen Pfeffermühlen spielt sie mit Farbe ebenso wie mit Ironie und Witz. Enders ertastet die Grenzen der Funktionalität, aber auch die des Sinns oder Unsinns einer Formgebung, und sie freut sich, wenn ihre Arbeiten die Kommunikation bei Tisch anregen.
  • Der mit 2.000 € dotierte Grassipreis der Sparkasse Leipzig geht an Antje Dienstbir (*1970) aus Wiesbaden. In Verbindung mit den keramischen Gefäßen lassen sich ihre skulpturalen Löffel über den Gebrauchswert hinaus als Kunstobjekte betrachten. Die sichtbar gemachte Poetik des Hämmerns schafft eine eigene Ästhetik. Dienstbir überträgt die Technik des Silberschmiedens in ihren neueren Arbeiten konsequent auch auf das Material Ton.
  • Der mit 1.000 € ausgelobte Apolline-Preis geht Angela Schönewald (*1953) aus Hannover. In Zeiten des „urban gardening“ und des Strebens nach „back to the roots“ sind ihre Gartengeräte aktueller denn je. In ihrer Feldschmiede produziert Schönewald die präzise geformten Harken, Fugenkratzer und Rosengabeln als Einzelstücke, die – formal auf die jeweilige Funktion reduziert – Gartenfreunden ebenso wie Stilbewussten Freude bereiten.
  • Über den mit ebenfalls 1.000 € dotierten Grassipreis der Galerie Slavik/ Wien kann sich Jil Köhn (*1988) aus Hannover freuen. Inspiriert durch Surrealismus und Natur thematisiert sie in ihren Schmuckstücken die Wechselwirkung von Imagination und Wirklichkeit – ob als Nachbildung der Natur oder als deren Neuerfindung. Das selbsterklärte Ziel der Designerin ist die ästhetische Erfahrung als Bereicherung des digitalen Alltags.
  • Der 2018 erstmals vergebene, mit 1.000 € ausgelobte Preis der Grassifreunde geht an den Berliner Silberschmied Ludwig Menzel (*1964). Immer wieder überschreitet er die Grenzen seiner Disziplin und überträgt keramische Formen auf das Handwerk des Silberschmiedens. Seine Arbeiten vereinen drei Formensprachen: Rationalität, Natürlichkeit und Eklektizismus. Mal erscheinen sie archaisch und kraftvoll, mal verspielt und poetisch – stets wird dabei die Lust des Silberschmieds am Experiment deutlich.
  • Der von der Firma culturtraeger gestiftete Grassi-Nachwuchspreis geht an Christian Andrés Parra Sánchez. In seiner Arbeit formieren sich vier Objekte als GEGEN-STAND, so auch der Name des Projekts, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Parra Sánchez wurde von einer Fachjury der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ausgewählt. Das Museum erhält das Projekt für seine Sammlungen.

Teilnehmer 2018

Anne Andersson     Cäcilie Holtgreve     Aneta Koutná      Heike Roesner
Maria Barleben     Mi Sook Hwang     Julia Krämer-Losereit     Gippeum Roh
Brigitte Bezold     Svea Imholze     Julia Lange     Ania Rosinke
Petra Bittl     Ulrike Isensee     Niklas Link     Judith Runge
Daniel Böttcher     Margit Jäschke     Sonngard Marcks     Benno Sattler
Birgit Borstelmann     Wonjae Jo     Christine Matthias     Sebastian Scheid
Sophia Buhné     Svenja John     Roland Meinel     Martin Schlotz
Maciej Chmara     Ike Jünger     Helmut Menzel     Susanne Schmitt
Monika Debus     Kati Jünger     Ludwig Menzel     Angela Schönewald
Saskia Detering     David Kaiser     Andreas Mikutta     Marlene Schroeder
Antje Dienstbir     Kiho Kang     Martin Möhwald     Marija Skoko
Dörte Dietrich     Kristiina Karinen     Andreas Möller     Katja Stelz
Isabelle Enders     Ulla und Martin Kaufmann     Mirjam Nuver     Andreas Uhlig
Susan Heise      Hyeoun Kim     Claudia Opitz     Gabi Veit
Kathleen Hennemann     Young I Kim     Nada Quenzel     Alena Willroth
Emmanuel Heringer     Jil Köhn     Cornelius Réer     Martin Wilmes
Gabriele Hinze     Lutz Könecke     Jurate Ridziauskaite
    

Projekte

  • „Please note: the design is subject to change“ – Gastland Republik Korea

  • Ahoj! – Gastland Tschechien

  • Galerie: Soluna Fine Art, Hong Kong / Seoul

  • Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim:
    „MATERIALIEN der Metallgestaltung“ (Ellen Ropeter, Georg Dobler) sowie
    „Metall+GlasForm(en)“ (Hartwig Gerbracht, Cord Theinert)
  • Hochschule Trier, Standort Idar-Oberstein: „BIG BANG!“
  • GRASSI Nachwuchspreis: „GEGEN-STAND“, Christian Andrés Parra Sánchez

Jury 2018

Die GRASSIMESSE - Jury 2018

Simone ten Hompel / Silberschmiedin, London
Benigna Klemm / Kuratoriumsmitglied Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung
Paul Derrez / Schmuckkünstler, Amsterdam
Rostislav Koryčánek / Kurator, Mährische Galerie Brünn
Dr. Sebastian Preuss / Journalist (Weltkunst)
Dr. Alfred Weidinger / Direktor, Museum der bildenden Künste Leipzig


sowie

Dr. Olaf Thormann / Direktor, GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig  
Sabine Epple / Kuratorin für Moderne, GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig
Anett Lamprecht / Leitung Presse/Öffentlichkeitsarbeit, GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig