Helena Renner

Statement

Auf Basis persönlicher Erfahrungen erforscht Helena Renner in ihren Arbeiten die äußere und innere Wahrnehmung der körperlichen Erscheinung im Spannungsfeld zwischen Realität, individuellem Wunsch und gesellschaftlichen Normen. In einem zeitaufwändigen Prozess modifiziert sie Shapewear und Unterwäsche per Hand, um sie mit vielschichtigen Bedeutungen zu versehen. Ihre Arbeiten sind visuelle Kommentare zur Komplexität von Schönheitsnormen, wobei sie Aspekte wie Gewichtsverlust, Schönheitsoperationen und Hunger aufgreift, um diese sichtbar zu machen. Ihre Werke laden ein, das Streben nach einem sich ständig verändernden, unerreichbaren Ideal zu hinterfragen und sich auf den eigenen Weg der Selbstakzeptanz zu begeben.

Vita

Ausbildung

2009-2017Studium Germanistik und Soziologie Universität Trier
2017-2020Ausbildung Goldschmiedin
2020-2024Studium Edelstein und Schmuck Hochschule Trier Campus Idar-Oberstein

Berufliche Stationen

2022-2023Wissenschaftliche Hilfskraft Hochschule Trier Campus Idar-Oberstein
Seit 2024Assistentin für Marketing Hochschule Trier Campus Idar-Oberstein

Bedeutende Ausstellungen

2022"LithoMania" (Kunstgewerbemuseum Berlin, zwei Installationen, drei Textbeiträge in der Punlikation)
2022"Encounter" (Prozessorientierte Installation im Stadtraum, Trier)
2024Messe Inhorgenta
2024Messe IHM
2024"Empathy" (Legnica SIlver Festival)

Auszeichnungen

2020Bundesbeste 2020 im Ausbildungsberuf Goldschmiedin (IHK)
2022Nominierung Nachhaltigkeitspreis Hochschule Trier
2024Nominierung "Empathy" (Leginca Silver Festival)
2024Selected Artist in "The Nature of Imperfection" (Online- und Printkatalog, Society of Arts + Crafts, Boston)

Helena Renner

Idar-Oberstein
DEU

www.helenarenner.com