Torsten Roetzsch

Statement

In meiner Arbeit nutze ich vorwiegend Heißglastechniken. Viele Werke beginnen mit der Neugierde, eine Idee zu verwirklichen, daraus entwickeln sich dann komplexere Geschichten, die die Stücke erzählen. Mit diesen schwarzen Objekten bringe ich zwei sehr gegensätzliche Techniken zusammen:die dynamische Arbeit am Ofen und das kontemplative Schleifen. Bei den endgültigen Objekten ist mir die Gesamtkomposition wichtig, das Zusammenspiel der Form und der Kontraste innerhalb. Das Objekt "inside“ ist der Beginn einer Zusammenarbeit mit Zuzana Kubelkova, einer Künstlerin aus Tschechien.

Vita

2002 bis 2005Glasfachschule Zwiesel, Glasgestalter
2008 bis 2017Glashütte Gernheim, Anstellung als Glasmacher
2010Meisterkurs Northlands Creative Glass Centre
2019Pilchuck Glass school mithilfe eines Stipendiums der A. Tutsek Stiftung
2012SiO2, Jubiläumsausstellung Glashütte Gernheim
2013manu factum, Staatspreis NRW Ausstellung in Dortmund
2013Verleihung des Staatspreise NRW für Kunsthandwerk
2015Glazenhuis Lommel, Belgien "the process", Ausstellung
2015Immenhäuser Glaspreis 2015, Verleihung 3. Preis
2017 bis 2018young glass, Wanderausstellung in drei Ländern
2017Gläserene Prozesse, Einzelausstellung in Coswig/Sachsen
2017Kuum-Külm, Ausstellung und Konferenz in Tallinn/Estland
2018Glassjazz, Ausstellung und Symposium in Litauen
2019 bis 2020"Glas", Einzelausstellung im Museumsschloß Theresienthal, Zwiesel
2022Coburger Glaspreis 2022

Torsten Roetzsch

studio.glas
Coswig
Deutschland

www.torsten-roetzsch.de