Alena Willroth

Statement

Alena Willroths Entwürfe erwachsen aus der Lust, die Ästhetik natürlicher Mikroformen in einem Kunstwerk widerzuspiegeln. Sie ist stetig auf der Suche nach unorthodoxen Ausdrucksmöglichkeiten. Für ihre Schmuckkollektion Slast entwickelte sie ein spezielles Verschweißverfahren, mit dem sie aus Polyäthylen Folien fi ligrane Formen kreiert. Dabei wird die Entwurfszeichnung auf die Folie übertragen, darauf handgeschnitten und zuletzt wärmebehandelt. Das Ergebnis ist stark durch den Willen des Materials geprägt und somit eine Verschmelzung von Design und Fügung. Ein wenig geschätzter Alltagsgegenstand wird durch Imagination und handwerkliches Geschick in etwas unerwartet Wertvolles verwandelt. Der Schmuck wird ausschließlich in Handarbeit gefertigt ohne Verwendung von Laser oder 3-D Technologien.

 

Vita

2001–2003Diplom Modedesign, Fachhochschule für Modedesign, Prag
2013Gründung des Schmucklabels Slast
2016 und 2019LOOT 2016 – Acquisition Prize, LOOT: MAD About Jewelry, Schmuckmesse, Museum of Arts and Design, New York,
20161. Preis, Zeughausmesse Berlin 2016
2017ARTISTAR Jewerly 17, Mailand, Preis Special Mention, Wanderausstellung
2017BIJOUX! 2017, Norton Museum, Ausstellung West Palm Beach
2018COMINELLI AWARDS 2018, Teilnahme an der Ausstellung, Gardasee
20182. Preis, Hessischer Staatspreis für das deutsche Kunsthandwerk
2018, 2019,2021Grassimesse
2020Karman Lines, Soloausstellung Galerie Tereza Seabra, Lissabon
2022Japan Jevellery Competition 2022, Overseas Division Award – JJDA Japanese Jewellry Association

Alena Willroth

Projekt Bunt/Slast
Berlin
Deutschland

www.projekt-bunt.de