Lilli Veers

Statement

Meine Arbeiten entstehen aus einer kontinuierlichen Vernetzung und Überlagerung von Elementen. Zwischenräume sollen Übergänge ermöglichen, sie durch Auslassung akzentuieren und verbinden. Durch meinen Schmuck untersuche und erarbeite ich mir immer wieder ökologische und soziale Zusammenhänge, denn Schmuck ist immer auch Ausdruck meiner eigenen Werte. Ich arbeite dabei mit sehr dünnen Materialien, die ich durch Faltungen in stabiler Wabenform und Fügetechniken wie Löten und Schweißen vorsichtig wachsen lasse. So entstehen skulpturale und systemimmanente Unikate im Spannungsfeld zwischen archaischer Ursprünglichkeit und morbider Zerbrechlichkeit.

Vita

08/1996–01/2000 Ausbildung zur Goldschmiede-Gesellin
01/2003 Abschluss als Goldschmiede-Meisterin
09/2001–02/2006 Studium an der Hochschule für Wissenschaft und Kunst Hildesheim (HAWK)
seit 03/2006 Tätigkeit als selbständige Diplom-Designerin
2006 Anerkennung RRH-Stipendium
2007 Einzelausstellung Galerie V&V | Wien
2011 Talente | München
2012 Einzelausstellung Galerie Brigitte Berndt | Regensburg
2013Staatspreisausstellung | Hannover, Focke Museum | Bremen, Grassimesse | Leipzig
2014Museum für Kunst und Gewerbe | Hamburg
2015Galerie Glueck | Stuttgart, Grassimesse | Leipzig
2016blickfang | Hamburg
2018Museum für Kunst und Gewerbe | Hamburg, Staatspreisausstellung | Hannover
2021Praxiszentrum für Gestaltung und Kreativität | Hannover, Grassimesse | Leipzig

Lilli Veers

Lüneburg
Deutschland

www.lilli-veers.de